Erstellung von RPM-Paketen aus tar.bz2-Archiven

Mit funktionierendem rpmbuild -ta

Wenn Sie ein System mit RPM-Unterstützung haben, ist die bevorzugte Methode der Installation die Erstellung eines RPM Paketes. Als erstes sollten Sie sich die aktuellen Quellen von Kwave besorgen, entweder als tar.bz2 Archiv von der Kwave Download-Seite oder als aktuelle Kopie via GIT (wie es in dem Kapitel über GIT beschrieben ist) und lesen Sie das nächste Kapitel.

Wenn Sie ein tar.bz2 Archiv von Kwave heruntergeladen haben, erstellen und installieren Sie die RPMs einfach, indem Sie den folgenden Schritten folgen (wobei [arch] für die Plattform steht, für die Sie das Paket erstellt haben, und sollte i386, i586, sparc oder ähnliches sein. XXX steht für die Versionsnummer des heruntergeladenen Paketes).

Erstellen Sie das Kwave Paket und installieren Sie es wie folgt:

% rpmbuild -ta kwave-XXX.tar.bz2
% rpm -i /usr/src/redhat/RPMS/[arch]/kwave-XXX.[arch].rpm

Note

Hinweis für SuSE Benutzer: Sie müssen das Verzeichnis /usr/src/packages anstelle von /usr/src/redhat angeben!

Wenn keine Fehler aufgetreten sind, dann haben Sie es geschafft und können den Rest des Kapitels überspringen. Wenn rpm nicht in der Lage war, ein Paket zu erstellen und etwas sagt wie "spec file not found", dann sollten Sie den Rest dieses Abschnittes lesen.

Mit defektem rpmbuild -ta

Falls Sie rpmbuild -ta nicht zum laufen bekommen, sind hier die Schritte um dieses "per Hand" (auf die harte Tour) zu bewerkstelligen:

  1. Gehen Sie zu ihrem RPM "Hauptverzeichnis", welches normalerweise /usr/src/redhat für die Redhat Distribution oder /usr/src/packages für die SuSE Distribution ist.

    % cd /usr/src/redhat
    

  2. Kopieren Sie das tar.bz2 Archiv in das SOURCES Unterverzeichnis (ersetzen Sie "somewhere" durch das reale Verzeichnis, in dem die Dateien enthalten sind).

    % cp /somewhere/kwave-XXX.tar.bz2 SOURCES
    

  3. Extrahieren Sie die spec-Datei aus dem Archiven und fügen Sie diese dem SPEC-Unterverzeichnis hinzu.

    % tar -xOjf SOURCES/kwave-XXX.tar.bz2 \*.spec 
    > SPECS/kwave.spec
    

  4. Lassen Sie rpm den Kompiliervorgang und die Generierung des Kwave RPMs ausführen. Wenn Sie nur ein binary Paket erstellen wollen, dann können Sie -bb anstelle von -ba angeben, oder einfach -bs um nur ein Quell-Paket zu erstellen.

    % rpmbuild -ba SPECS/kwave.spec
    

  5. Wenn alles fehlerfrei verlief, können Sie das binär-rpm von Kwave installieren, welches sich dann im BUILD Verzeichnis befindet. Wenn Sie bereits eine Version von Kwave installiert haben, dann entfernen Sie diese zuerst oder verwenden den Parameter -U anstelle von -i für eine Aktualisierung anstelle einer Installation.

    % rpm -ivh BUILD/[arch]/kwave-XXX.[arch].rpm